Webstatistik:      jetzt Online: 7 User     Heute: 10 User      Diesen Monat: 437 User      bisherige Besucher: 234593 User
Home arrow News arrow Kreisliga A: Spannung pur an der Spitze   

1. Mannschaft 18/19

Kader
Spielplan
Tabelle
FuPa

2. Mannschaft 18/19

Kader
Spielplan
Tabelle
FuPa

Schiedsrichter

Schiedsrichterportraits

Förderverein e.V.

Satzung
Beitragsordnung
Sponsoren
Kontakt

Login

 



 
  Passwort vergessen?
 
Kreisliga A: Spannung pur an der Spitze

Hofgeismar/Wolfhagen. Langsam erwacht der Fußball aus der Winterpause. Auch in der Kreisliga A rollt am Wochenende wieder der Ball. Fünf Punkte trennen den Ersten und Fünften der Tabelle vor Beginn des Restprogramms. Es ist also noch einiges möglich im Aufstiegsrennen.

Der TSV Carlsdorf geht mit einem Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Obermeiser/Westuffeln in das Restprogramm. Am Ostermontag kommt es zum direkten Duell in Carlsdorf. „Da hoffen wir auf viele Zuschauer und natürlich drei Punkte“, blickt Dirk Deichmann voraus. Der TSV- Abteilungsleiter hat auch den starken Aufsteiger Schachten/Burguffeln noch mit auf der Rechnung. Die SG liegt als Dritter drei Punkte hinter Carlsdorf. Zuletzt gab es sechs Erfolge am Stück für die Pillo-Elf, davor hatte sie einen Durchhänger mit nur drei Pünktchen aus fünf Partien. Das hing auch damit zusammen, dass Torjäger Berat Miftari für mehrere Spiele gesperrt war. Schachten/Burguffeln muss noch in Carldorf, Holzhausen und bei Obermeiser/Westuffeln antreten.

 

Punktgleich mit dem starken Neuling und mit der gleichen Anzahl an Spielen steht der TSV Holzhausen auf dem vierten Rang. Die Reinhardswälder nahmen sich ihre Auszeit im Herbst des vergangenen Jahres, als sie alle vier Spiele verloren und alles andere als einen goldenen Oktober erlebten. Der TSV hat sich in der Winterpause mit Kenneth Söder vom Nachbarn SV Espenau verstärkt, dort erzielte er die zweitmeisten Tore.

Dicht hinter Schachten/Burguffeln und Holzhausen folgt der SV Riede, mit einem Punkt weniger, aber auch noch einem Spiel weniger. Eine bessere Platzierung hat dem SV bisher überraschenderweise die Heimschwäche verbaut. Von sieben Partien auf vertrautem Rasen konnten nur vier gewonnen werden. Aber die Gelb/Schwarzen rechnen sich noch etwas aus, sie haben sich unter anderem mit Isak Sogojeva in der Winterpause verstärkt, dem Bruder von Labinot Sogojeva.

Richtig konstant sind eigentlich nur die Leistungen von Obermeiser/Westuffeln. Der Tabellenführer hat überhaupt noch kein Spiel verloren, sich aber auch schon viermal mit einem Unentschieden begnügen müssen.

Die Dopatka-Elf hat mit Eduard Bellmann von Schlusslicht Schöneberg und dem B-Liga-Torjäger vom TSV Ersen II, Nils Kutschka, zwei Spieler hinzugewinnen können.

Im Abstiegskampf scheint sich ein Dreikampf um den einen direkten Absteiger anzubahnen. Drei Punkte trennen Aufsteiger SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen II vom Schlusslicht TSV Schöneberg. Dazwischen steht der SV Balhorn II, mit einem Punkt mehr als Schöneberg. In den letzten fünf Spielen muss die Klinter-Elf gegen vier Mannschaften antreten, die unter den ersten sechs der Tabelle stehen.

Bangen muss auch noch der TSV Fürstenwald. Die Spieler aus dem Caldener Ortsteil holten bislang zwölf Punkte. 

Quelle: HNA 

 



 
Impressum