Webstatistik:      jetzt Online: 13 User     Heute: 35 User      Diesen Monat: 1186 User      bisherige Besucher: 238105 User
Home arrow News arrow SG siegt im Spitzenspiel und steht wieder an der Tabellenspitze!   

1. Mannschaft 18/19

Kader
Spielplan
Tabelle
FuPa

2. Mannschaft 18/19

Kader
Spielplan
Tabelle
FuPa

Schiedsrichter

Schiedsrichterportraits

Förderverein e.V.

Satzung
Beitragsordnung
Sponsoren
Kontakt

Login

 



 
  Passwort vergessen?
 
SG siegt im Spitzenspiel und steht wieder an der Tabellenspitze!

Kreisliga A Hofgeismar/Wolfhagen. Die SG Obermeiser/Westuffeln blieb „cool“ in der Fußball-Kreisliga A und stoppte den TSV Holzhausen durch einen 2:0-Erfolg am Bürgerhaus, der den Dopatka-Schützlingen wieder die Tabellenführung bescherte. Im Aufwind ist der TSV Fürstenwald, der mit dem 4:2 bei Schachten/Burguffeln den zweiten Auswärtssieg in Folge feierte. Zwischen Schöneberg und Deisel (2:2) sowie im Nachbarschaftsduell Espenau gegen Immenhausen II (1:1) endete es jeweils Remis.

TSV Holzhausen - SG Obermeiser/Westuffeln 0:2 (0:1).

„Dass unser Schlussmann David Matokovic schon in der vierten Minute mit einer tollen Parade einen Kutschka-Schuss parieren musste, und Claus Drabek nach zehn Minuten fast ein Eigentor erzielte, hat unsere Mannschaft verunsichert, sie hat auf diese Partie keinen Zugriff bekommen“, berichtete Holzhausens Abteilungsleiter Sören Jandrey. Noch in der ersten Viertelstunde verpasste Patrick Ahl nach einem Alleingang die nächste große Gästechance. In der 35. Minute der Führungstreffer für die SG, den Nils Kutschka markierte. Seinen Freistoß von der Strafraumgrenze fälschte die TSV-Mauer unhaltbar für Keeper Matokovic ab. Im Anschluss gab es zwar nicht mehr viele Torchancen zu notieren, die SG war jedoch in der ersten Halbzeit immer "Herr der Lage" und wusste in diesem Spitzenspiel durchgehend zu überzeugen. Das 0:2 (50.) war ein Eigentor von Felix Roßbach. Nach einer scharfen Prätorius-Ecke war Matokovic ohne weitere Berührung des Balles zu einer Faustabwehr gezwungen, die von Roßbach zurück in das eigene Tor prallte. Die SG verwaltete nun diesen Vorsprung und ließ außer einigen Freistößen aus aussrichtsreichen Positionen keine Chancen für die Gastgeber zu. Patrick Ahl hatte hingegen sogar noch das 3:0 auf dem Fuß, lupfte den Ball jedoch über den herauseilenden Matokovic und das gegnerische Tor hinweg.

 



 
Impressum