Webstatistik:      jetzt Online: 9 User     Heute: 13 User      Diesen Monat: 419 User      bisherige Besucher: 232211 User
Home arrow News arrow SG unterliegt Grebenstein II und Reinhardshagen   

1. Mannschaft 18/19

Kader
Spielplan
Tabelle
FuPa

2. Mannschaft 18/19

Kader
Spielplan
Tabelle
FuPa

Schiedsrichter

Schiedsrichterportraits

Förderverein e.V.

Satzung
Beitragsordnung
Sponsoren
Kontakt

Login

 



 
  Passwort vergessen?
 
SG unterliegt Grebenstein II und Reinhardshagen

Kreisoberliga Hofgeismar/Wolfhagen:

SG Reinhardshagen - SG Obermeiser/Westuffeln 2:0 (1:0). 

Die SG Reinhardshagen spielt eine starke Rückrunde in der Fußball-Kreisoberliga und hat mit dem 2:0 (1:0) gegen Obermeiser/Westuffeln fünf von sechs Partien in 2018 gewonnen. Die erste Viertelstunde gehörte nur der Heimelf, die mit Pressing den Gegner hinten rein drängte und verdient durch Aleksandar Parhamov nach sechs Minuten vorne lag. Danach wurde es ein offener Schlagabtausch. Ahl und Ockel hatten Chancen zum Ausgleich, Beuermann und Bisevac hätten auch die Führung der Heimelf ausbauen können. Die Vereinigten von Trainer Sven Dopatka zeigten sich bei dessen Ex-Klub zwar gegenüber dem schwachen Auftritt in Grebenstein verbesser, aber einfach zu ungefährlich vor dem Tor. Das 2:0 machten die Weservereinigten kurz nach der Halbzeit. Nach einem Eckball verpasste zunächst Dominik Munk, aber Bruder Marvin Munk stocherte den Ball noch rein. Weitere Chancen ließen die Grün/Weißen liegen.

 

Tuspo Grebenstein II - SG Obermeiser/Westuffeln 3:0 (1:0). 

Bereits am Mittwoch, den 11.04., verlor die SG Obermeiser/Westuffeln fast schon obligatorisch bei der Reserve des Tuspo Grebenstein. Trotz einer zuvor andauernden Serie von zehn ungeschlagenen Spielen am Stück war bei der SG von Selbstvertrauen nicht viel zu sehen. Dopatka musste sein Team erneut umbauen und mit Sostmann, Rüddenklau, Klüber, Peer und Rother fehlten fünf Akteure, die zuvor oftmals der Startelf der SG angehört hatten. Von Beginn an wirkten die Schützlinge von Harald Westermann frischer, zielstrebiger und auch zweikampfstärker. Zwingende Torchancen gab es dennoch auf beiden Seiten lange nicht zu sehen. Einzig Niklas Meurer nutzte kurz vor der Halbzeit eine Möglichkeit zum 1:0. Ein ähnliches Bild bot sich den Zuschauern in der zweiten Hälfte. Die SG mit wenig Offensivdrang und auch in der Defensive nicht immer sattelfest. Letztlich erhöhten Grunewald und Hartmann auf einen verdienten 3:0.Erfolg für die Heimmannschaft.   

 



 
Impressum