SGOW II siegreich in Immenhausen - SGOW I unterliegt

von Jan Torben Helmke

Zweite gewinnt mit 4:2 - Erste verliert mit 4:2

Am vergangenen Sonntag, den 25.09.2022, reisten die SGOW I und II zum Auswärtsspiel nach Immenhausen. Das erste Spiel des Tages gewann unsere zweite Mannschaft mit 4:2. In der Kreisoberliga-Partie im Anschluss musste sich unsere Erste leider mit 4:2 geschlagen geben.

TSV Immenhausen II - SGOW II: Die zwei Gesichter der SGOW II

Coach Matthias Leimbach ließ seine Elf in einer veränderten Formation im Vergleich zu den vergangenen Ligaspielen auflaufen. Durch die Umstellung konnte in der ersten Halbzeit direkt Druck auf die gegnerische Mannschaft aus Immenhausen ausgeübt werden und einige hochkarätige Chancen durch die Schienenspieler Daniel Utsch und Tobias Rüddenklau erspielt werden. So war es auch nicht verwunderlich, dass durch eine scharf geschossene Flanke von Tobias Rüddenklau das 1:0 fiel. Nach dem 1:0 wurde der Druck auf die Immenhäuser weiter hochgehalten und die spielerische Überlegenheit konnte durch Felix „Bodo“ Pfannkuchen ausgenutzt werden. Bodo wurde durch seine Mitspieler auf dem rechten Flügel freigespielt und zog zwei Mal in Arjen Robben-Manier in den Strafraum ein, wodurch die SGOW II mit 2:0 und 3:0 bis zur Halbzeitpause in Führung ging.

Nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit wurde ein vollkommen anderes Gesicht gezeigt. Die bis dahin spielerische Überlegenheit war weg und die wichtigen Zweikämpfe wurden im Mittelfeld verloren. Mit der Hereinnahme von zwei erfahrenen Spielern durch die Immenhäuser kamen die Spieler der SGOW II nicht zurecht. Und wie so oft in den letzten Spielen reichen den Gegner wenige Möglichkeiten, um gegen das Team von Matthias Leimbach erfolgreich zu sein. So wurde der Spielverlauf innerhalb von wenigen Minuten auf den Kopf gestellt und die Immenhäuser erzielten die Anschlusstreffer zum 3:1 und 3:2. Das Spiel war nun wieder vollkommen offen und die SGOW II hatte seine Mühen, den dritten Gegentreffer nicht zu kassieren. Mit der Einwechslung durch Daniel Rüddenklau und Sören Erkelenz kam der Umschwung. Letzterer war es dann auch, der den Ball in der eigenen Hälfte eroberte, diesen auf Simon Hedrisch spielte. Simon Hedrich spielte den Ball a la Toni Kross in den Lauf von Paddy Ahl. Paddy Ahl erinnerte sich an seine Leichtathletikvergangenheit und ließ die Immenhäuser Innenverteidigung stehen. Durch eine gekonnte Körpertäuschung umkurvte er den Torwart und schob in seinem 200. Herrenspiel zum 4:2 ein. Kurz danach war das Spiel vorbei und die nächsten 3 Punkte eingefahren. Die SGOW II geht insbesondere durch die erste Hälfte als verdienter Sieger vom Platz. Dennoch müssen die Fehler in den nächsten Spielen gegen deutlich stärkere Gegner abgestellt werden.

Torschützen: Eigentor, 2x Felix Pfannkuche (Vorlage Utsch und T. Rüddenklau), Patrick Ahl (Vorlage Hedrich)

TSV Immenhausen I - SGOW I

Im Anschluss folgte die Partie der beiden ersten Mannschaften. Von Beginn an war klar, dass die Gastgeber unserer SGOW I nichts schenken würden. Durch aggressive, teilweise auch unsportliche Zweikampfführung hat sich unsere Erste leider früh den Schneid abkaufen lassen und kam nicht in ihr gewohntes Ballbesitzspiel. Trotzdem gelang unserer SG in der 23. Spielminute der Führungstreffer. Dennis Ockel brachte einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Sechzehner, den Jan Torben Helmke per Brust auf Florian Bosse ablegte. Dieser spielte den Ball in die Mitte, wo Marc Sommer zum 1:0 vollendete. Die Führung hielt leider nicht lange an. Nach einer halben Stunde war es ein Eigentor, dass die TSV Immenhausen zurück ins Spiel brachte. Nur fünf Minuten später folgte der 2:1-Führungstreffer für die Gastgeber, die ein nicht gepfiffenes Foulspiel an Ockel eiskalt ausnutzten. Damit ging es in die Halbzeitpause.

Direkt nach der Pause gelang den Gastgebern direkt der nächste Treffer. Aus sehr abseitsverdächtiger Position wurde die SG-Defensive über außen ausgespielt und das 3:1 fiel. Danach standen die Immenhäuser noch tiefer als schon in der ersten Halbzeit und schlugen viele lange Bälle, weshlab das Spiel weiterhin zerfahren blieb. Nach ca. 70 Minuten kam dann unsere erste Mannschaft auch endlich zu Toraktionen. Jan Torben Helmke wurde über links frei gespielt und hätte den Anschlusstreffer erzielen müssen. Die Chance blieb leider ungenutzt und so waren es die Gastgeber, die dann das nächste Tor erzielten. Ein direkter Freistoß wurde unhaltbar in das Tor vom chancenlosen Sami Grebestein abgefälscht. Den Schlusspunkt der Partie setzte dann allerdings unsere SGOW I, die in der 89. Minute noch das 4:2 erzielen konnte. Niklas Nothnagel schoss den Ball nach einem Freistoß aus dem Halbfeld ins Tor. Danach war die Partie zu Ende und unsere erste Mannschaft muss sich mit 4:2 geschlagen geben.

Torschützen: Marc Sommer (Vorlage Bosse), Niklas Nothnagel

Zurück